Dr. med. Jens Wurster wurde schon in frühster Jugend mit dem Thema Krebs konfrontiert und er hatte es sich zum Ziel gesetzt neue Wege und Möglichkeiten zu finden um krebskranken Menschen zu helfen. Er arbeitete über 20 Jahre in einer homöopathischen Klinik im Tessin hauptsächlich mit Tumorpatienten und  Patienten mit anderen schweren chronischen Krankheiten. Es zeigte sich immer mehr, dass das Immunsystem und die Immun- und Zellregulation die entscheidenden Schlüssel dafür waren, ob ein Mensch wieder gesund werden konnte. Deswegen war es notwendig, alle Ebenen der Medizin und Naturheilkunde zu kennen und zusätzlich noch die Molekularbiologie und die Tumorzellforschung zu integrieren. Durch unermüdliches forschen und experimentieren gelang es immer neue Wege zu finden das Immunsystem besser zu unterstützen. Die letzen Jahre konzentrierte sich die Forschung von Dr. Wurster auf die Entwicklung  und Bioaktivierung von Phytonährstoffen, welche leichter von den Zellmembranen aufgenommen werden können und damit dem Organismus und dem Immunsystem umfassend zur Verfügung stehen. Chronische Schädigungen an den Mitochondrien führen zu einem Energiemangel im Körper und auf der Zellebene, welcher durch spezifische Phytonährstoffe die synergistisch zusammenwirken, wieder ausgeglichen werden kann. Mit Gründung der Forschungsfirma Bioimmunescience wird der Wunsch nach einer Weiterentwicklung der medizinischen Forschung auf allen Ebenen der Medizin erfüllt. Durch die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, Ärzten und Forschern aus allen Bereichen der Medizin wird die Vision eine allumfassende ganzheitliche Medizin zu schaffen immer mehr zur Wirklichkeit.